Buersches Gloria in diesem Jahr virtuell


Tradition seit 108 Jahren. Im Jahr 1912 erklang an Heiligabend zum ersten Mal das „Buersche Gloria". Für die weihnachtlichen Klänge stiegen die Musiker auf den neuen Rathausturm von Buer, das 1911 zur Stadt erhoben wurde. Eine schöne besinnliche Einstimmung auf die ruhige Zeit. Damals wie heute ist der Verein für Orts- und Heimatkunde e. V. der Veranstalter.

Doch in diesem Jahr ist es anderes. „Zum Schutz vor dem Corona-Virus bieten der Verein für Orts- und Heimatkunde und das Bergwerksorchester Consolidation ein von Michael und Daniel Liedtke erstellte Video, das Ihnen die Stimmung vom Buerschen Gloria in Ihr Wohnzimmer bringt", sagte Georg Lecher, Vorsitzender des Vereins für Orts- und Heimatkunde. Damit steht es über den Heiligen Abend hinaus auch an den anderen Weihnachtstagen bereit.

 

 

 

 


„Wir sind ganz begeistert über dieses Video", sagte Gerd Dammann, musikalischer Leiter des Bergwerksorchester Consolidation, „da wir unsere Konzerte am 4. Advent in Schloss Horst und das Buersche Gloria an Heiligabend Corona-bedingt nicht durchführen können, bereiten wir den Menschen doch auf diese Weise eine musikalische Freude zu Weihnachten." Das Video kann ab Heiligabend hier abgerufen werden.

Über 1300-mal wurde das stimmungsvolle Video zum Buerschen Gloria an Heiligabend angeklickt. "Diese Resonanz drückt die Bedeutung der Tradition für die Menschen aus und wir freuen uns, mit diesem Angebot so viele Menschen erreicht zu haben. Zu diesem Ereignis haben sich Personen digital verbunden, die nicht gleichzeitig in Buer sein konnten", sagt Georg Lecher, Vorsitzender des Vereins für Orts- und Heimatkunde.

Im kommenden Jahr planen wir das Buersche Gloria an Heiligabend wieder mit dem Bergwerkorchesters Consolidation vor dem Rathaus Buer an der 1000-Jahres-Linde.

Geocaching ist eine Art moderner Schnitzeljagd oder Schatzsuche. Einige Leute verstecken irgendwo Dosen oder Schachteln mit einem Notizbüchlein, dem Logbuch und veröffentlichen das Versteck im Internet, indem sie die Koordinaten des Verstecks angeben. Ergänzt wird der Eintrag im Internet durch kurze Informationen zur Lage des Verstecks. So lassen sich Sehenswürdigkeiten, Natur- oder Kulturdenkmale einer größeren, interessierten Internetgemeinde näherbringen.


Auch der Verein für Orts- und Heimatkunde GE-Buer bedient sich dieser interessanten Möglichkeit, um Buers Sehenswürdigkeiten bekannter zu machen.
Begonnen haben wir im Jahre 2012, wobei eine unserer Praktikantinnen große Mühe darauf verwandte, interessante Punkte im Schloss Berger Park zu kartieren, Schachteln mit Logbüchern zu versehen und auszulegen. Zur Einweihung der ersten Caches konnten wir den bekannten Comedian Bernhard Hoecker gewinnen, der selbst begeisterter Geocacher ist. Diese Aktion wurde als Video festgehalten.
Leider sind in den Folgejahren die meisten unserer Caches von Unbekannten verwüstet und vernichtet worden. Derzeit betreiben wir nur einen einzigen Cache, werden aber im Laufe der kommenden Jahre wieder neue Caches erstellen.

Weitere Informationen zum Geocaching finden Sie auf hier. Dort findet man nützliche Tipps als auch Einträge anderer Geocacher. In einem Forum kann man sich austauschen.


Geocaching-Regeln

- Befindet man sich in der Nähe eines Verstecks, sollte man nicht von Unbeteiligten (sog. Muggels) beim Suchen beobachtet werden.
- Enthält der gefundene Cache zusätzlich zum Logbuch einen kleinen Gegenstand, kann man diesen entnehmen. Man soll aber an dessen Stelle einen gleich- oder höherwertigen Gegenstand hinterlassen.
- Jeder Geocacher sollte sich in das Cache-Logbuch mit Name und Datum eintragen und seinen Fund online bekannt geben.

(Der Beitrag folgt in Kürze.)

(Der Beitrag folgt in Kürze.)

Impressum

Verantwortlich für die Webseite des Heimatvereins GE-Buer ist der Verein für Orts- und Heimatkunde e.V., GE-Buer
email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vorstand: Vorsitzender: Georg Lecher, stellvertr. Vorsitzender: Dr. Rüdiger Stritzke, Schatzmeister: Christian Kranefeld, Schriftführer: Michael Liedtke
Beisitzer: Bernhard Hagemann, Klaus Herzmanatus, Markus Holz, Dr. Peter Paziorek

Ehrenvorsitzender: Dr. Gerd Escher

Ansprechpartner des Verein für Orts- und Heimatkunde e.V., GE-Buer:
Georg Lecher
i. H. Volksbank Ruhr Mitte eG
Goldbergplatz 2 - 4
D-45894 Gelsenkirchen
Tel.: 0209 385-0
Fax: 0209 385-1338