Zu den umfangreichsten Sammlungen des Vereins gehören das Vereinsarchiv und die Vereinsbibliothek. Sie umfassen neben Monographien und diversen Periodika Originalmaterialien als Schriftgut staatlicher und kommunaler Provenienz sowie Akten und Urkunden. Ebenso trugen Nachlässe und private Schenkungen zum Wachstum des Archivbestands bei.

 Derzeit umfasst die Vereinsbibliothek rund 2.000 Bände, die meisten aus dem 19. und 20. Jahrhundert. An neuer Literatur werden etwa 20 Bände pro Jahr erworben. Auch der Zeitschriftentausch wurde in den letzten Jahren ausgebaut. konnte ausgebaut werden, so dass heute jährlich 50 Zeitschriftenbände von anderen inländischen Geschichtsvereinen eingestellt werden können.

 Darüber hinaus befinden sich im Archiv einige 1000 Fotografien, meist in Form von Diapositiven vorliegend. Um diese oftmals deutlich angegriffenen Bestände der Nachwelt zu erhalten, werden sie sukzessive digitalisiert.

 Erschließung
Da die Erschließung der Archiv- und Bibliotheksbestände sehr umfangreich und aufwändig ist und ihre Digitalisierung erst seit wenigen Jahren erfolgt, soll auf sie an dieser Stelle sukzessive vorwiegend in Form von Findbüchern zugegriffen werden können. Dabei folgt die Erschließung nach Quellentypen folgendem Schema:

Kürzel

Quellentyp

A

Archiv

AT

Ahnentafel

B

Brief

BB

Bürgerbuch

BU

Buch, Literatur

DF

Digitalfoto

EM

Email-Korrespondenz

F

Foto, Bild

FH

Friedhof

K

Karten/digitale Karten

KB

Kirchenbuch

KH

Kirchenbuch Heiraten

KR

Kirchenregister

KS

Kirchenbuch Sterbefälle

KT

Kirchenbuch Taufen

LP

Leichenpredigt

MI

Militärische Unterlagen

SD

Sonstiges Dokument

ST

Stammtafel

TZ

Totenzettel

U

Urkunde

UG

Geburtsurkunde

UH

Heiratsurkunde

US

Sterbeurkunde

WEB

Internetseite

Z

Zeitschrift

ZA

Zeitungsausschnitt